(c) Richard Davenport

[Werbung / unbezahlt] Man muss kein Kind der Achtziger sein, um all diese Songs zu kennen: Here I go Again, I want to know what love is, Living on a prayer und unzählige andere.

Wenn im elterlichen Heim das Radio angedreht wurde, konnte man ihnen praktisch nicht entkommen. So haben diese Zeilen, Refrains und Gitarrensolos sich ins kollektive Gedächtnis der Menschheit gebrannt und begleiten seit ihrem Erscheinen Generation um Generation.

Das Musical „Rock of Ages“ ist wie eine komprimierte ZIP-Datei dieser Ära und belebt die Helden des 80ies-Rock Abend für Abend neu. Nach erfolgreichen Jahren im Ausland auf den wichtigsten Bühnen der Musical-Welt und einem zum Schreien komischen Film aus dem Jahr 2012, hält die mittlerweile legendäre Musikschau nun endlich auch Einzug in Deutschland.  Gekleidet in eine unterhaltsame Lovestory und mit lauter absurden und abgedrehten Charakteren bestückt, hat es dieses Musical sogar zum einen oder anderen Rekord gebracht (für die meisten Aufführungen zum Beispiel).

Vom 4. bis 9.12. ist das Musical „Rock of Ages“ zu Gast im Admiralspalast in der Hauptstadt und lädt alle ein, sich in die Glitzer- und Haarspraywelt des 80ies Rock entführen zu lassen. Ein großartiges Ensemble, begleitet von einer gigantischen Live Band, zelebriert inmitten Berlins die Reinkarnation unserer musikalischen Helden in Strumpfhosen und Nietenarmbändern.

Besorgt euch schnell ein paar Karten, denn die werden schnell vergriffen sein. Und am besten nehmt ihr eure Eltern mit, denn dann könnt ihr gemeinsam einen Ausflug in die Zeit unternehmen, in der Rockmusik noch bunt, schrill und mit deutlich mehr Haaren gefeiert wurde.

Karten gibt’s hier.

 (c) Richard Davenport / Tristram Kenton

[Werbung / unbezahlt] Die guten Dinge bleiben. Das prophezeit zumindest ein deutsches Sprichwort. 

Wenn was wiederkommt nennt man das heutzutage ja gerne und schnell Retro. Vielleicht weil der Begriff so herrlich universell genau das beschreibt. Ich aber finde, dass Retro nicht mal annähernd dem Gefühl gerecht wird, dass man bekommt, wenn man etwas altes für sich neu entdeckt.

Nehmen wir als Beispiel einfach diese klassische Fendi Bag. Das Design ist zeitlos schön und immer noch modern. Der Zustand trotz der vielen Jahre noch nahezu perfekt und gerade abgegriffen genug, es guten Gewissens als Vintage zu bezeichnen. Das ist doch nicht Retro. Das ist viel mehr lebendige Geschichte. In Form einer Tasche eben.

 E N G L I S H  V E R S I O N 

[Advertisement / unpaid] Good things will always remain. This is what a german proverb promises.

When certain things have a comeback we often tend to call it retro. Maybe because this term is so adorably universal. I personally think that this is not even nearly describing what I feel when I rediscover something old for me.

Let’s take this Fendi bag as an example. The design is absolutely timeless and still modern. Its condition is, despite its age, close to perfect and just used enough to call it vintage. But this is in no way retro. This is loving history. As a bag.


Tasche: FENDI vintage
Jacket: asos
Shirt: Kragenweite Berlin
Pants: Miss Sixty



[Werbung / unbezahlt] Unisex Kleider sind DAS Fashion Piece, dass uns mit Abstand am meisten fasziniert. Der erste Blick auf dieses de- und rekonstruierte Einzelstück von IAMKILOGRAM_2.8kg, gab mir gleich dieses "mmmmmh yeah"-Gefühl, dass ich so liebe.

Zwei alte Vintage Sportshirts wurden neu zusammengesetzt, um als ein einzigartiges Kleid wiedergeboren zu werden. Perfekt gefertigt, um einem das Gefühl von etwas Besonderem zu verleihen.


Klick dich in den Onlineshop von IAMKILOGRAM_2.8kg durch und entdecke mehr Unikate. Du findest ihre Kollektionen aber auch bei THE PUBLISHER und der LNFA Agency in Berlin.



 E N G L I S H  V E R S I O N 

[Advertisement / unpaid] Unisex dresses are THE most fascinating fashion pieces for us. Getting a first look onto this de-constructed dress from IAMKILOGRAM_2.8kg instantly gave me that "mmmmmh yeah"-feeling that I love so much.

Two vintage sport shirts put together to be reborn as one beautiful one-off dress. Just perfect to provide you a special feeling. 


Head over to IAMKILOGRAM_2.8kg's online shop or find their pieces at THE PUBLISHER or the LNFA Agency in Berlin.




[Werbung / unbezahlt - Advertisement / unpaid] 

We wanna take the next step in our STREET SPIRITS and go beyond of what the people we show you wear. It's time to give them a bit more space to make visible what we think is inspiring about them.

Starting this off is nobody else but MATEO. He's Berlinian and member of the internationally famous band CULCHA CANDELA. Besides that he drives his solo career, owns a fashion brand called SÜPAIRFRESH and runs a blog for foodies called MONSTA MUNCHIES

We met up with him for a coffee a couple of days ago and had a great chat on various topics. We can only recommend you to give him a follow on his Instagram and to check his stories regularly, because he is anything but shy when it comes to speak out what he's got on his mind. He calls himself a feminist, acts against racism and homophobia, using his reach and influence to point his finger to where we all should have a look at. 

His very differentiated opinions on actual political topics and scoietal changes in germany and the world are worth the listening . And when he talks about the music industry and its many traps and slide downs for upcoming female artists you get to feel his self-imposed responsibility for the start of a change in that.

We're more than glad to have met you and already look forward to the next time we can sit down for a coffee. And a chat of course.



[Werbung / unbezahlt] An dieser Stelle wenden wir uns mal wieder mit einem ernsthaften Thema an dich. Genaugenommen todernst, denn die Gefahren die eine Diabeteserkrankung mit sich bringt, können buchstäblich tödliche Folgen haben.

Doch warum interessieren wir uns überhaupt dafür? Zugegeben: Keiner von uns ist bisher Diabetes diagnostiziert worden. Aber wie in vielen anderen Familien auch, sind auch in unserer solche Fälle zu finden. Das, sowie eine gesunde Portion Vorsicht und Aufklärungswillen, veranlasst uns dazu, dies zu schreiben. 

Denn leider ist Diabetes längst zu einer Volkskrankheit angewachsen. Allein in Deutschland sind mehr als 7 Millionen Menschen davon betroffen. Täglich kommen rund 1300 Neuerkrankungen dazu. Und eine angenommene Dunkelziffer von geschätzten 2 Millionen Menschen haben Diabetes und wissen dies noch nicht mal. 

Besonders tragisch: auch Kinder bleiben davon nicht verschont. Pro Jahr erkranken etwa 2200 Kinder im Alter zwischen 0 und 14 Jahren. Mit Folgen, die teilweise das ganz weitere Leben dieser Kinder beeinflussen. 

Umso wichtiger ist es daher, dass Aufklärung betrieben wird. Und da ist nicht nur die Politik in unserem Land gefragt. Auch jeder einzelne von uns kann seinen kleinen Teil dazu beitragen, Diabetes von seinem vorherrschenden Stigma zu befreien. Nur wer sich damit auseinandersetzt, kann auch aktiv etwas dagegen unternehmen. Mal ganz zu schweigen von der Verantwortung für seinen eigenen Körper, sein eigenes Leben. 

Am 18.10.2018 fand im Tipi am Kanzleramt eine Gala statt, die ganz dem Thema Diabetes gewidmet war. Die deutsche Diabeteshilfe diabetesDE, lud als Gastgeber zum eigenen 10jährigen Jubiläum ins Tipi ein und Politiker, Betroffene und deren Angehörige, sowie viele Prominente, folgten dem Aufruf und verliehen dem Abend und Thema das richtige Gewicht.

DiabetesDE hat sich auf die Fahnen geschrieben diese Erkrankung in das Bewusstsein der Allgemeinheit und Öffentlichkeit zu transportieren und zelebriert zum Anlass der Gala Menschen, Persönlichkeiten und Organisationen, die mit viel Engagement, Aufwand und Energie für das gleiche ziel kämpfen. 

Wir wollen an dieser Stelle gar nicht groß auf den prominenten Namen herumreiten, die zur Gala anwesend waren, sondern lieber auf die Organisation hinweisen, die mit viel Liebe und dank der Hilfe namhafter Sponsoren und Unterstützer Großes bewirken, wenn es um die Aufklärung über Diabetes geht. 

Besonders zu erwähnen ist dennoch der Preisträger des Thomas Fuchsberger-Preises Dieter Bertsch, der Freizeiten für betroffene Kinder organisiert. Sowie der 12jährige Marvin, der dieses Jahr Gewinner des DiabetesKids SuperTalent Wettbewerbs ist und eine Jonglage-Nummer aufgeführt hat. Sein zweiter Auftritt überhaupt und er hat das total cool durchgezogen. 

Klick auf die Links zu diabetesDE und mach dir am besten selbst ein Bild darüber. Und vor allem lerne etwas über die Gefahren der Erkrankung und die Möglichkeiten zur Behandlung und Verhinderung eines Ausbruchs. Denn wie oben schon erwähnt, hast du nur dieses eine Leben, diesen einen Körper. Und den solltest du bestmöglich behandeln. Gleiches gilt für die Menschen in deinem Umfeld. In einer Zeit in der Zuckerfreies zu den Besonderheiten gehört, sollten wir uns alle aufmerksam mit dem Thema beschäftigen und denen helfen, die nicht damit umzugehen wissen.

In diesem Sinne, bleib gesund!


 ENGLISH VERSION BELOW 

[Werbung / bezahlt] Eine gute Trinkkultur ist das Grundgerüst einer guten Gastronomie. In längst vergangenen Zeiten war das sogenannte "Herrengedeck" in den Kneipen dieser Republik gang und gäbe. Traditionell wurde dabei zum Pils ein Kurzer, meist ein Korn, serviert. 

Der amerikanische Whiskeyhersteller Bulleit feiert jetzt das glanzvolle Revival dieser alten deutschen Trinktradition und runderneuert das Gedeck mit vier ausgesuchten und aussagekräftigen Craft-Beers aus Hamburg und Berlin.

Wir waren exklusiv beim Launch-Event und Tasting dabei und konnten uns im Neo Pop Up Space von der Tauglichkeit dieser Neuauflage einen intensiven Eindruck verschaffen. 

Vorweg sei gesagt: Wir sind Neulinge im Whiskeyfach und erst seit kurzem auf den Geschmack gekommen. Daher war es umso spannender, das Ganze mal im erweiterten Rahmen zu probieren.

Die vier ausgewählten Craft-Beers wurden handverlesen mit dem jeweils passenden Whiskey aus dem Bulleit Sortiment gepaart und zusammen serviert.



Die zwei Hamburger sind von Überquell und der Landgang Brauerei. Die Berliner Biere von BRLO, sowie SuperFreunde. Doch nun den einzelnen Pairings:

Die erste Runde wurde bestritten von BRLO, mit ihrer Interpretation der legendären Berliner Weisse, zusammen mit dem 4-6 jährigen Bulleit Bourbon. Die Weisse hat eine herausstechende Zitrusnote, die zusammen mit dem holzigen Aroma des Bourbon schnell an einen Whiskey Sour erinnert. Überraschend lecker. 

In der zweiten Runde traf das World White IPA (steht für Indian Pale Ale) von Überquell auf den 10jährigen Bourbon von Bulleit. Das Bier ist wahnsinnig fruchtig und kommt schon fast exotisch daher, für ein Weizen jedenfalls. Der etwas mildere Bourbon rundet das Ganze harmonisch ab. Das war unerwartet gut und auch unser persönlicher Favorit. Sowohl das Bier für sich, als auch der Bourbon, der uns deutlich besser bekam, als die jüngere Variante. 

Runde drei bestand aus dem Rye Whiskey von Bulleit, gepaart mit dem Beerzebulb IPA Bier aus der Superfreunde Brauerei. Übrigens auch im Rahmen einer Kooperation mit den Dudes aus Berlin entstanden. Das Bier war bemerkenswert. Intensive Fruchtnoten treffen hier auf bittere Komponenten. Das ist ein echt kräftiges Bier, das die Paarung mit einem Whiskey definitiv mehr als nur gut verkraftet. Den Bulleit Rye Whiskey dazu fanden wir persönlich einen Tick zu hart. Wir haben es mit dem Bourbon nochmal probiert und fanden diese Kombination auch echt gut.



In der letzten Runde schließlich das "Die dunkle Macht" Bier aus der Landgang BrauereiEs war das erste Porter Bier das wir überhaupt getrunken haben. Röstige Aromen und ein deutlicher Geschmack von Kaffee und dunkler Schokolade im Abgang, machen es sehr besonders. Passend dazu gab es den Bulleit Bourbon. Dieses Pärchen schaffte es prompt auf Platz zwei unserer Favoriten. 

Zu unserem Glück konnten wir uns vor den ganzen Drinks ein paar Burger und Coleslaw von Tommi's Burger Joint reinziehen, denn schon nach der dritten Runde waren wir mehr als nur leicht angesäuselt. Deshalb an dieser Stelle nicht nur der Hinweis, diese Pairings mal selber zu vernaschen, sondern auch verantwortungsvoll mit Alkohol umzugehen.


 E N G L I S H  V E R S I O N 

[Advertisement / paid] A good drinking culture is the ideal foundation of any good gastronomy. Ages ago the so called "Herrengedeck" (literally gentlemen's menu) was an often seen and practiced tradition in this country. Mostly served as a beer alongside a shot of spirits.

The american Whiskey producer Bulleit is now celebrating the unexpected and glamorous revival of this almost ancient german tradition and pairs for hand-selected craft beers from Berlin and Hamburg.



We were invited to their launch and tasting event in the Neo Pop Up Space and had the chance to put the suitability of this remake to the test.

First things first: we're newbies when it comes to Whiskey and had our start with that only a few months ago. The more excited were we to get the chance to extend our knowledge and taste in a festive surrounding.

The four selected craft beers were paired with the best fitting type of Bulleit Whiskey and served together. The two from Hamburg are from the Landgang Brewery and from Überquell. The Berliner beers were from BRLO and Superfreunde. But let's get to the tasting of the pairings finally:

Round one was compiled of BRLO and their interpretation of the famous Berliner Weisse and the 4-6 years old Bulleit Bourbon. The Weisse has refreshing citruos aromes. Together with the wooden aromes of the Bourbon the taste reminded us of a classic Whiskey Sour. Surprisingly delicious.

The second round was with the White World IPA (short for Indian Pale Ale) from Überquell and the 10 years old Bulleit Bourbon. The beer tastes super fruity and appears pretty exotic. The 10 years old Bourbon is milder than the younger one and rounds that combination in a harmonic way very good up. This paring is our personal favourite of all four. Not only the beer itself, but also the Bourbon. 

Round three: Bulleit's Rye Whiskey with a strong beer that was also born out of a collaboration between the Superfreunde Brewery and the Dudes of Berlin. Remarkable taste here. The Beerzebulb IPA is very fruity and bitter at the same time. Defintitely a perfect equivalent to the taste of the Bourbon. To be honest, we didn't really like the taste of the Rye Whiskey and it was also very strong, but we tried the beer with the 10 years old Bourbon again and liked it much more then.



The last round was just ahead. The Landgang Brewery brought their "Die dunkle Macht" (the dark force) beer. A strong porter beer and the first of its kind that we ever tasted. Roasted aromes and a strong taste of coffee and dark chocolate when swallowed make it special. Perfectly matched with the Bulleit Bourbon, this combination reached the number two on our personal list of favourites.

Fortunately, we could eat some delicious Burgers and some Coleslaw delivered by Tommi's Burger Joint from Berlin before we started drinking, because we we're already half-drunk after the third round. That's why we not only want to recommend you to taste this revived version of the "Herrengedeck", but also want to remind you of a responsible interaction with alcohol.



 ENGLISH VERSION BELOW 
[Werbung / unbezahlt] Auch für uns war das eine absolute Premiere. Wir haben erstmals zu einer Fashion Week in Berlin ein eigenes Event veranstaltet. Geboren aus einer kleinen Idee, ist es am Ende zu einem absolut großartigen Erlebnis herangewachsen. 

Wir hatten eine wirklich fantastische Zeit, mit wunderbaren Gästen aus allen Ecken Deutschlands und vielen Vertretern von kooperierenden Firmen, der Presse und aus der Blogger-Szene. 

Bevor wir uns hier in zu viele Details verlieren, wollen wir kurz vorstellen wer uns bei der Realisierung der Party mit Rat und Tat zur Seite stand. 

Allen voran geht Absolut Vodka, die uns und unseren Gästen köstliche Drinks verabreicht haben. Das Feedback zu den Kreationen war jedenfalls außerordentlich gut. An dieser Stelle daher, ein großes Dankeschön für eure Unterstützung!

Dann hatten wir uns im Vorfeld schon überlegt, eine Goodie Bag für unsere Gäste zusammenzustellen. Diese Bags sind auf der Berliner Fashion Week ja schon fast obligatorisch. Wir wollten allerdings auch ganz gezielt mit Firmen zusammenkommen, die die Botschaft unserer Party mittragen und unterstützen. Der Titel A SCREAM FOR DIVERSITY wurde ja nicht zufällig gewählt. Wer uns ein bisschen länger kennt, weiß, dass das für uns ein wichtiger und gewichtiger Begriff ist. Daher ersparen wir dir hier eine weitere Erläuterung und kommen zu den fantastischen Partnern, die uns mit ihren Produkten geholfen haben, eine fette, hochwertige und vielfältige Goodie Bag zu kreieren. 

Mit dabei waren nämlich:







 

Du kannst dir auf den Bildern alle Produkte genauer anschauen. Klick auch gerne auf einen der Namen, wenn du mehr zu einer Firma und den Produkten erfahren möchtest. Wir haben alles entsprechend verlinkt. Wir sagen auch ausdrücklich Danke an alle Beteiligten, für die unkomplizierte Zusammenarbeit und die reibungslose Abwicklung. Euer Engagement nehmen wir nicht als selbstverständlich auf. Das Thema Diversity ist durchaus ein Schwieriges. Aber mit eurer Teilnahme habt ihr alle ein eindeutiges Statement gesetzt. Mit uns. Für uns. Wir freuen uns sehr darüber und arbeiten jederzeit gerne wieder mit euch.

Wir verneigen uns auch ehrfurchtsvoll vor Tom. Dem Besitzer der DIRTY VELVET DRINKERY, die unser Event in ihren Räumen ermöglicht hat. Schau auf jeden Fall mal da vorbei, wenn du in Berlin bist und gepflegt einen heben und ne Runde mit Tom schnacken möchtest. Mehr Infos zur Bar bekommst du auch hier.



Was die Party selbst angeht, können wir nur mit Staunen auf das Erlebte zurückblicken. Wir sind nach wie vor total begeistert von der Resonanz. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht. Wir haben so viele tolle neue Menschen kennen lernen dürfen, die uns in unserem Bestreben nach mehr Vielfalt supporten. Ans Aufzählen von Namen geben wir uns hier nicht. Die Bilder sprechen für sich. Wir haben uns über jeden Einzelnen sehr gefreut und uns auch Mühe gegeben, mit jedem Gast persönlich zu sprechen. Ohne euch alle, wäre das niemals so ein geiler Abend geworden. 

Wir sind so zufrieden mit dem Endergebnis, dass wir tatsächlich schon darüber nachdenken, auf der kommenden Fashion Week im Januar in die zweite Runde zu gehen. Mal sehen, wie die Dinge so stehen. Wir machen uns schon mal bereit. 

Die Slideshow, die wir währende des Events gezeigt haben, könnt ihr hier anschauen. Dann siehst du, wer für uns ein FACE OF DIVERSITY ist. Alles Menschen, die unter der gleichen Botschaft mit uns vereint sind.



Zum guten Schluss: Unsere Outfits für die Party wurden entworfen von der einmaligen Margo von IAMKILOGRAM_2.8KG! Danke dafür! Es war uns die größte Ehre! Wir lieben die Kleider!






 E N G L I S H  V E R S I O N 

[Advertisement / unpaid] An absolute premiere for us. We created our own event during a fashion week in Berlin for the very first time. Born out of a small idea, it became a blasting experience for us in the end.

We had a really amazing time with the most wonderful guests, our partners and sponsors. Before we get lost in too many details, we want to present you who helped us to make the party a success. 

First in the line is Absolut Vodka, who served delicious wodka mixed drinks to our guests. The feedback was thoroughly positive. We really loved that stuff! Big thanks to for your support!

While planning the party we already thought about creatiung a goodie bag for our guests. These bags are somehow already mandatory for Berlins fashion weeks. But we wanted to find the right partners, willing to support us and the message we sent out with the party. The name A SCREAM FOR DIVERSITY was not chosen coincidentially. If you know us a little longer, you'll know how important this term is for us. That's why we skip another explanation and go straight forward to the partners and sponsors of our event, helping us to create a fat, diverse and high-graded goodie bag.


The participants are:



  

 

Click on the names to find out more about the companies and their products. Again, we want to shout out a big THANK YOU to all contributors. Especially for the uncomplicated cooperation and settlements. We don't take your engagement for granted. Diversity is a complicated and tough topic. But with your  participation you sent a clear statement. With us. For us. We are more than happy about this and ready to repeat working with you again.

Last, but not least: We take a vow for Tom, owner of the DIRTY VELVET DRINKERY, that hosted our party in its unique and exceptional location. Do not miss to check it out if you're around and want to have a chat with Tom. More info on the bar here.



Talking about the party itself, we are left astounded looking back on what we experienced. We are still absolutely excited about the great response. We met so many great new people supporting us in oir wish to bring more diversity into the world. We're not gonna start listing names here. The pictures will speak for themselves. We were happy for each single one that came around and tried to chat with all of them. Without you all, this thing would have never gotten such a blast!

Honestly, we are so happy with the results that we already started thinking about a second edition during the next fashion week in january. Let's wait and see how things go. We're ready set to kick it off. 

The slideshow that we showed on the event is available to watch here. Take a look and see who's a FACE OF DIVERSITY for us. All these are human beings united with us under the same message.



At the very end: Our outfits for the party were designed by lovable Margo from IAMKILOGRAM_2.8KG. Biggest thanks for that! We felt so honored and we absolutely love them!






 






All pictures from the party taken by Björn Seisselberg