VOM FETISCH ZUR MODE UND ZURÜCK

By janpaaul - 12:00


[Werbung / unbezahlt] Geil ist, was geil macht. Diese "alte" Binsenweisheit lässt sich eins zu eins auf das Portfolio der Berliner PERLENSÄUE adaptieren. Wir haben dieses Label irgendwann mal auf Instagram entdeckt und folgen den fantasievollen Designern jetzt schon eine ganze Weile.

Wo manche, die Kreationen der zwei Köpfe dahinter, im Schmuddelmilieu sexbesessener Ausschweifungen verorten würden, haben wir völlig neue Möglichkeiten entdeckt, mit Accessoires zu spielen, die alles andere als alltäglich sind.

Wir sind sicher nicht die Ersten, die derartige Teile auf die werktägliche Straße bringen. Jedoch unterscheiden sich die Entwürfe der PERLENSÄUE erheblich von vielem, was wir aus diesem Bereich der Mode kennen.


Ein Blick in den Online Shop der Säue verrät schnell, dass es hier um mehr geht, als die bloße Befriedigung nach mehr Ausdruck im stillen, heimischen Kämmerlein. Die meisten Entwürfe sind überraschend tragbar und so gar nichts, was man hinter verschlossenen Türen verstecken will. Im Gegenteil: Uns gingen gleich wahnsinnig viele Ideen durch die Köpfe, wie man diese Entwürfe auf tägliche Styles adaptieren kann.

Es gibt herrlich skurrile Teile, die die Fantasie anregen: Taschen, Harnische, Visiere, Armbänder, Würgehalsbänder und vieles mehr. Alles sieht edel aus, egal wie fetischlastig es auch wirken mag. Die Stücke sind auch ausnahmslos handgearbeitet. Man verwendet hochwertiges Leder, Metalle und lebensmittelechte Kunststoffe, die kein Stück nach billigem Plastik riechen.


Wir haben uns mit den Säuen in ihrem Atelier getroffen und gemeinsam eine ganze Menge Teile ausgesucht und probiert. Das hat nicht nur herrlich viel Spaß gemacht, sondern uns auch rübergebracht mit wie viel Engagement und Passion die Säue ihr kleines Label betreiben.

Allein diese Erfahrung macht uns zu Wiederkommern. Mal abgesehen von den Entwürfen natürlich, denn wir haben definitiv Blut - oder vielmehr Leder - geleckt.

Die Ideen sind grenzenlos und wir unendlich angetan vom versauten Traum einzigartiger Accessoires auf "Manufakturniveau".

  • Share:

You Might Also Like

0 Comments