THE FASHION WEEK A/W 17/18 DIARY - DAY ONE

By 01:41 , ,


GERMAN VERSION BELOW



The first day of the 2017 MB Fashion Week is almost over. If we had to recap it right now, it would be a quite positive conclusion.
As if to warm-up for the week, Maybelline presented its Hot Trends Xhibition  in the Motorwerk already on monday evening. Today, an almost countless number of events attracted the journalists and bloggers.

We had a pretty tight and challenging schedule for today. A lot of miles were walked, to see all the shows we chose to visit. One jump ahead: we definitely picked the right shows.

We started at the ME Collectors Room, taking a look at the stage show of BRACHMANN. In a minimalistic scenery, the label presented a just as well minimalistic Mens-Collection. Brachmann is generally not known for playful fashion and a revel in details. Inspired by a miscarried arctic expedition of the forelast century, the models stagnantly demonstrated a collection, that was applied to the naval and worker’s fashion of times long ago. Clear cuts and straight shapes conferred a masculine and strong appearance. The interpretation of a trenchcoat was the most attractive piece to me.

- BRACHMANN -


The next stop was at Kaufhaus Jandorf, the newest location of the fashion week, where we watched the Holy Ghost A/W 2017 runway show. To our impression, the collection seemed to be a bit biased. The dominating colors were white and blue. Most of the shown outfits were quite airy and light. Definitley inappropriate to wear outside on a typical Berlin winter day. But it afforded a lot of playful cuts and downsized patterns, following a steady course. Overall, we are not completely convinced.

Following to that came the biggest surprise of today. A name we never really had in mind: DANNY REINKE. Using the ME Collectors Room for his presentation as well, the stage design somehow reminded us of the biblical garden eden. His creations were simply spectacular. Red in various nuances, was the main recognised color in his designs. The pieces were playfully styled with varying cuts and exciting materials. One dress stood way out the others and is also our personal „piece of the day“. A flowing tulle skirt in a fruity and rich red, wrapped around the model. Artfully built around the upper body. We were spellbound instantly. Topped only by a small and inconspicuously apple, the model held in her hands. Not a part of the outfit, did it strongly remind me of the sinful temptation in the history of creation. Simply dreamlike beautiful.

- DANNY REINKE -

Last, but not least we had a look at the Haus of Yoshi x Bom.B with Gear3. This collection for the coming winter seemed a little bit flamboyant, outlandish to us. Classic streetwear elements are skillfully combined with high fashion cuts and purisitc appearing shapes and surfaces. A great mix of materials and a lot of perfectly placed details confer a masculine character, without being light or incidential. Not really made fort he masses, but a must have for the city dweller and style junkie.

 - HAUS OF YOSHI x Bom.B with Gear3 -

So far with our first diary record. We will be back very soon, because tomorrow’s tight framed schedule is already awaitng us. With hopefully more exciting ßthings to see. Stay tuned.




+ + + + + + G E R M A N  V E R S I O N + + + + + + 


Das war er nun, der erste „richtige“ Tag der diesjährigen Berliner Mercedes Benz Fashion Week. Wenn wir direkt ein Fazit ziehen müssten, fiele dieses durchaus sehr positiv aus.



Nachdem am Montagabend schon die Kick Off Veranstaltung Maybelline Hot Trends Xhibition im Motorwerk über die Bühne ging, lockten heute schon zahllose Veranstaltungen Journalisten und Blogger an.  

Auch wir hatten einen recht straffen und äußerst anspruchsvollen Zeitplan. So einige Kilometer wurden heute zurückgelegt, um unseren straffen Zeitplan zu meistern. Eins vorweg: Wir haben uns definitiv die richtigen Shows ausgewählt.



Begonnen haben wir morgens mit der Stage Show von BRACHMANN, die im ME Collectors Room gezeigt wurde. Vor einer minimalistischen Kulisse präsentierte das Label eine ebenso minimalistische Kollektion. BRACHMANN ist generell nicht für verspielte Mode oder detailreiche Arbeiten bekannt. Inspiriert von einer misslungenen Arktis–Expedition des vorletzen Jahrhunderts präsentierten die Models (stillstehend) eine Kollektion, die erkennbare Anleihen an die Seemannskluften und Arbeitskleidungen vergangener Zeiten machte. Klare Schnitte und gerade Formen verliehen den Kreationen einen starken und maskulinen Auftritt. Die Interpretation eines Trenchcoats gefiel uns dabei besonders.


 - BRACHMANN -

Weiter ging es zur Runway Show von Holy Ghost im Kaufhaus Jandorf, das erstmals als Location für die Fashion Week diente. Die Herbst/Winter-Kollektion für 2017/2018 fällt nach unserem Eindruck etwas einseitig aus. Die Farben Blau und Weiß dominierten die fast durchweg eher luftigen Kreationen. Im Berliner Winter definitiv nicht für einen Außeneinsatz tauglich. Dafür bot die Kollektion viele verspielte Schnitte, reduzierte Muster und eine klar erkennbare Linie. Insgesamt waren wir dennoch nicht restlos überzeugt.

Im Anschluss  erlebten wir die größte Überraschung des Tages. Gleich nach dem Besuch beim Fashion Blogger Café vom Online-Magazin Stylreanking. Diese hatten unter dem Hashtag #FBCTHESHOW, sprichwörtlich zu Kaffee und Kuchen geladen und bot Bloggern, Influencern und Unternehmern in der Heeresbäckerei eine Plattform zum Austausch.

Doch nun zum heimlichen Highlight des Tages. Ein Name, den wir ehrlich gesagt, vorher mal so gar nicht auf dem Programm hatten: DANNY REINKE. Seine Präsentation, die ebenfalls im ME Collectors Room gezeigt wurde, erinnerte vom Bühnenbild her stark an den biblischen Garten Eden. Seine Kreationen waren unserer Meinung nach umso spektakulärer. Rot war die dominierende Farbe der vorgestellten Entwürfe. Es ist eine verspielt entworfene Kollektion mit abwechslungsreichen Schnitten und spannenden Materialien. Ein Kleid stach dabei ganz besonders heraus und ist unser persönliches Highlight des Tages. Ein ausladendes Unterkleid in wallendem Tüll, in einem satten und saftigen Rot, umhüllte das Model. Raffiniert um den Oberkörper drapiert, zog es uns sofort in den Bann. Gekrönt wurde das Ganze durch einen kleinen und unscheinbaren Apfel, den das Model in den Händen hielt. Klar nicht Teil des Outfits, erinnerte es dennoch stark an die sündige Verführung in der Schöpfungsgeschichte.

- DANNY REINKE -

Zum guten Schluß haben wir uns die Herren-Kollektion von Haus of Yoshi x Bom.B with Gear3 angeschaut. Klassische Streetwear-Elemente werden geschickt mit High-Fashion Schnitten und puristisch anmutenden Details kombiniert. Ein spannender Materialmix. Viele großartig platzierte und teilweise sehr raffinierte Details verleihen den vorgestellten Stücken einen starken und männlichen Charakter, ohne dabei  einfach oder beiläufig zu wirken. Eine Kollektion, die wie geschaffen für den Großstädter und Stylejunkie ist.

- HAUS OF YOSHI x Bom.B with Gear3 -

You Might Also Like

0 Comments